1197. Sonntagsimpuls

Liebe Leser*innen!

Gerade, beim Lesen der heutigen Lesung aus der Apostelgeschichte habe ich die Heilige Geistkraft gespürt. Nicht, weil der Text so eindringlich von ihrem Wirken spricht, sondern weil der Text die neue Woche so passend einleitet, dass es wohl nur geistgewirkt sein kann.

 

„Kann jemand denen das Wasser zur Taufe verweigern, die ebenso wie wir den Heiligen Geist empfangen haben?“, fragt Petrus.

Eine ganz ähnliche Frage ist schon lange, und gerade stärker als zuvor, in unserer Kirche zu hören: „Dürfen wir denen den Segen verweigern, die ihre partnerschaftliche Liebe in und aus der Liebe G*ttes leben?“

 

Wer ist Kirche, wer sind wir, über die Liebe anderer Menschen zu urteilen? Dazu beitragen, von G*tt geliebte Menschen aus ihrer Heimat, der Kirche, zu verdrängen, nur weil sie „falsch“ lieben?

 

Wenn wir aus G*ttes Liebe lieben und leben, dann ist das ein Grund zum Feiern. Jede*r darf wissen: G*tt segnet, denn sie liebt die Liebe.

 

Morgen, am 10. Mai finden an vielen Orten Segensgottesdienste für Liebende statt - #liebegewinnt.

Vielleicht findet auch in Ihrer Nähe ein Gottesdienst statt. Jede*r ist willkommen.

 

Eine segensreiche Woche wünscht Ihnen

 

 

Barbara Nick

Redaktion

SonntagsImpulse.de

 

Die 1. Lesung von heute (Apg 10,25-26.34-35.44-48)

Lesung aus der Apostelgeschichte.

25 Als Petrus in Cäsaréa beim Hauptmann Kornélius ankam, ging ihm dieser entgegen und warf sich ihm ehrfürchtig zu Füßen. 26 Petrus aber richtete ihn auf und sagte: Steh auf! Auch ich bin nur ein Mensch.34 Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetztbegreife ich, dass Gott nicht auf die Person sieht, 35 sondern dass ihm in jedem Volk willkommen ist, wer ihn fürchtet und tut, was recht ist.

44 Noch während Petrus redete, kam der Heilige Geist auf alle herab, die das Wort hörten. 45 Die gläubig gewordenen Juden, die mit Petrus gekommen waren, konnten es nicht fassen, dass auch auf die Heiden die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen wurde. 46 Denn sie hörten sie in Zungen reden und Gott preisen. Petrus aber sagte: 47 Kann jemand denen das Wasser zur Taufe verweigern, die ebenso wie wir den Heiligen Geist empfangen haben? 48 Und er ordnete an, sie im Namen Jesu Christi zu taufen. Danach baten sie ihn, einige Tage zu bleiben.

(Quelle: www.bibelwerk.de/fileadmin/sonntagslesung/b_osterzeit.6_l1_apg.10.pdf)